JMC Remshalden

Jugend-Modellbahn-Club-Remshalden e. V.

Autor: Matthias G.

Straßenfest 2019

Auch beim diesjährigen Straßenfest sind wir dieses Jahr mit einem Stand dabei. Bei der neuen Kelter am Bürgerpark in Grunbach gibt es neben einem kleinen Speisen- und Getränkeangebot auch viele Spielmöglichkeiten für Klein und Groß. Wir freuen uns auf Ihren Besuch und danken allen Helfern für ihre Unterstützung am kommenden Wochenende.

Ausstellungs-Doppel in verschiedenen Spurweiten

Am vergangenen Wochenende wurde unsere Spur-1-Anlage anlässlich der Leistungsschau in der Stegwiesenhalle zum ersten Mal ausgestellt. Bis zuletzt wurde insbesondere durch unsere Vereinsmitglieder Georg von Sporschill und Oliver Bauer in etlichen Nachtschichten an der Anlage gearbeitet. Am Samstag konnten die Besucher deshalb die großen Dampf- und Diesellokomotiven auf einer liebevoll gestalteten Anlage bestaunen. Wabernder Zylinderdampf, das Dröhnen der Diesellok und der funktionsfähige Bockkran rundeten das Erlebnis ab. Vielen Dank an alle Beteiligten.

Die neue Spur-1-Anlage am Stand von E+E Spielwaren auf der Leistungsschau Remshalden: Der Güterschuppen mit funktionsfähigem Bockkran ist der Mittelpunkt des Rangierverkehrs, während im vorderen Bereich die großen Schlepptenderdampfloks das Betriebsgeschehen dominieren.

Auch die Ausstellung im Museum Remshalden mit unserem Nachbau des alten Grunbacher Bahnhof konnte an beiden Tagen besucht werden. Im Rahmen der Remstal Museumsnacht kamen am Samstagabend Besucher aus dem ganzen Remstal, um sich über die Remsbahn zu informieren. Am Sonntag konnte beim internationalen Museumstag dann auch an Kleindioramen gebastelt werden.

Rückblick Mitgliederversammlung 2019

Am Freitag, den 15.3. fand die diesjährige Mitgliederversammlung des JMC statt. Sie war geprägt vom Rückblick auf ein ereignisreiches Jahr 2018 und der Aussicht auf ein ereignisreiches Jahr 2019. Der Vorstand berichtete über die positiven Erfahrungen, die der JMC bei der auswärtigen Ausstellung in Esslingen machen konnte. Außerdem wurde das vereinsinterne Alltagsgeschäft strukturierter, sodass wir in den letzten Monaten des Jahr 2018 viele Baustellen weit voranbringen konnten. Finanziell zeigt sich die Kassenlage dank mehrerer größerer Spenden beständig.

Die Amtsträger wurden durch die Mitgliederversammlung entlastet und mehrheitlich wieder gewählt. Wir danken Adrian Zeyher für die langjährige Arbeit als Schriftführer des JMC. Er hat das Amt zur Mitgliederversammlung hin auf eigenen Wunsch niedergelegt. Seine Nachfolge tritt Matthias Gürtler an.

Der JMC wird sich in den kommenden Monaten neben der Gartenschau auch bei einer Ausstellung des Heimatmuseums einbringen und im Herbst sein 20-jähriges Bestehen mit einer großen Jubiläumsausstellung feiern. Dieses Jahr ist endlich auch wieder eine Beteiligung am Ferienprogramm geplant. Wir würden uns freuen, Sie im Rahmen einer der zahlreichen Veranstaltungen bei uns begrüßen zu dürfen.

Das ausführliche Protokoll wird den Mitgliedern in Kürze zugesandt.

Jubiläumsausstellung 20 Jahre JMC

Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums unseres Vereins veranstalten wir in der Herbstferienwoche eine große Ausstellung mit Gastvereinen. Nähere Infos dazu folgen noch. Die Termine zum Vormerken:

  • Donnerstag, 31.10. von 15:00 – 19:00 Uhr
  • Freitag, 1.11. von 10:00 Uhr – 18:00 Uhr
  • Samstag, 2.11. von 10:00 Uhr – 18:00 Uhr

in der Wilhelm-Enßle-Halle in Geradstetten.

Rückblick Weihnachtsmarkt 2018

Ein ereignisreiches Jahr 2018 neigt sich dem Ende zu. Zuletzt konnten wir am Weihnachtsmarkt-Wochenende zahlreiche Besucher bei unserer Ausstellung im Foyer der Realschule Remshalden empfangen. Es ließen sich nicht viele davon abschrecken, dass wir im Gegensatz zu den Vorjahren dieses Mal wieder einen kleinen Eintritt zur Finanzierung unserer Jugendarbeit verlangt haben. Für die Gäste hat sich das aber allemal gelohnt. Neben unserer großen Clubanlage und einer Vielzahl an Dioramen gab es dieses Jahr als weiteres Highlight eine Messeanlage des ortsansässigen Modellbahnherstellers Brawa zu bestaunen. Außerdem konnten sich wieder Jung und Alt an der Carrerabahn von E+E messen oder auch einfach Züge und Autos in verschiedenen Größen im Kreis fahren lassen. Bei der Tombola gingen die Interessen auseinander: Die einen hatten Modellbahnartikel fest im Blick, die anderen erhofften sich die große Brausetonne von Frigeo. Wir gratulieren den Gewinnern und wünschen mit den Preisen viel Freude.

Klein und Groß beobachten die Züge auf der großen Clubanlage

Dass dieses Wochenende so erfolgreich verlaufen ist, verdanken wir den zahlreichen Helfern und Unterstützern vor Ort und in der Vorbereitung: Wir danken den Sponsoren der Tombola, den Unternehmen E+E und Brawa sowie Gunther Rommel für die Ausstellungsstücke, den Mitarbeitern der Realschule und der Gemeinde Remshalden für die Flexibilität und das Entgegenkommen sowie allen aktiven Mitgliedern und Nicht-Mitgliedern für die tatkräftige Unterstützung beim Auf- und Abbau und der Betreuung während der Ausstellung.  Gerade Letzteres war am Samstag mit dem erstmalig durchgeführten Epochenfahrbetrieb und dem damit verbundenen raschen Rollmaterialwechsel wesentlich aufwendiger als gedacht.

Wir wünschen nun allen erholsame Feiertage und freuen uns auf das Jubiläumsjahr 2019! Unsere regulären Clubabende beginnen im neuen Jahr ab dem 11.1. wie gewohnt in unseren Vereinsräumlichkeiten.

Zum Vormerken: Vom 31.10. bis 2.11. werden wir während der Schulherbstferien unser 20-jähriges Jubiläum mit einer großen Ausstellung in der Wilhelm-Enßle-Halle feiern.

Woche 4

Diese Woche wurde der erste Teil unserer neuen Wendeschleifenmodule zusammengebaut. An der rechten Seite schließen die normalen Module an den Wendeschleifenteil an.

Ausflug zur 30. internationalen Modellbahnausstellung in Göppingen

Vergangenen Samstag verschlug es 11 modellbahnbegeisterte Vereinsmitglieder nach Göppingen zur 30. IMA.
Diese begann schon am Göppinger Bahnhof mit einer Fahrzeugausstellung. Zu sehen waren Dampf-, Diesel- und Elektrolokomotiven aus dem Ländle und aus dem Ausland (Niederlande und Schweiz). Einige der Loks waren sogar begehbar, sodass wir auch in den Genuss einer Führerstands-Mini-Führung gekommen sind. Im Anschluss daran fuhren wir mit einem historischen Schienenbus zum Areal der Leonhard Weiss GmbH. Dort waren zwischen den Baustellenfahrzeugen der Gleisbaufirma bereits einige Modellbahnanlagen zu bestaunen. Doch auch die Fahrzeuge, die in der Halle abgestellt waren, gaben etwas her. Man konnte sie aus direkter Nähe und sogar von unten begutachtet werden – das bekommt man so schnell nicht wieder zu Gesicht! Nach einem kurzen Bustransfer zum Stauferpark teilten wir uns auf und besuchten die Messehallen bzw. -zelte. Die vielen Dioramen und Anlagen waren faszinierend, genauso die verschiedenen Stände der Händler und Hersteller. Auch für unsere eigenen Anlagen konnten wir einige Ideen sammeln. Nach diesem eindrücklichen aber auch anstrengenden Tag waren wir froh, als wir mit der S-Bahn in Geradstetten ankamen.

Die Bahn nur als (Transport-)mittel zum Zweck?

Letzten Freitag, am 1.3., ging es ausnahmsweise nicht um die Bahn, sondern um Flugzeuge. Wir folgten einer freundlichen Einladung eines Beamten der Bundespolizei zum Flughafen Stuttgart. Dort erhielten wir einen Kurzvortrag über die Aufgaben eines Bundespolizisten. Auf dem Weg zum eigentlichen Flughafen durften wir einen Blick in die Arrestzellen werfen. Draußen empfing uns dann einer der Hundeführer mit seiner Sprengstoffsuch- und Schutzhündin. Er erklärte uns, wieso Hunde diese wichtigen Aufgaben wahrnehmen und dabei viel besser als Messgeräte oder Menschen sind.

Im Flughafen angekommen, ging es nach einer kleinen Stärkung durch die Sicherheitskontrolle. Wir mussten aber nicht in der Schlange für Passagiere anstehen, sondern bei der Crewkontrolle. Dort erhielten wir auch unsere Besucherausweise. Nachdem uns die verschiedenen Sicherheitskontrollen durch Mensch und Maschine erklärt wurden, ging es weiter zu den Wartehallen, wo wir Informationen über die Passkontrolle erhielten. Von dort ging es endlich nach draußen zu den Flugzeugen. Trotz der späten Stunde, es war mittlerweile ca. 20 Uhr, herrschte auf dem Vorfeld noch reger Betrieb. Leider konnten wir aufgrund der Gruppengröße nicht zur Flughafenfeuerwehr. Dafür kamen wir in den „Genuss“ eines Einsatzes. Direkt vor uns hielten einige Feuerwehrfahrzeuge, sehr zur Begeisterung derjenigen, die auch Angehörige der Remshaldener Feuerwehr sind. Die Ursache für diesen Einsatz war Brandgeruch im Terminalgebäude. Nachdem sich die Aufregung gelegt hatte, gingen wir in das Untergeschoss des Terminalgebäudes, in dem sich die Gepäckabfertigung befindet. Dort war auch zu später Stunde noch viel los, sehen konnte man davon aber leider nicht sehr viel. Wir erfuhren, dass auch das Gepäck in mehreren Sicherheitsinstanzen kontrolliert wird. Von dort gingen wir zur menschenleeren Gepäckausgabe. Nach ein paar Schlussworten war die Flughafenführung dann gegen 21 Uhr zu Ende.

Wir möchten hiermit nochmals unseren Dank an den Bundespolizisten aussprechen, der uns diesen Ausflug angeboten hat, und an den ersten Vorsitzenden, der den Kontakt hergestellt hat.

Faszination Modellbau

Am 25.3. war es wieder soweit. Wie letztes Jahr sind wir zur Faszination Modellbau nach Karlsruhe gefahren. Nach einer staufreien Hinfahrt ging es in die Messehallen. Es gab interessante Schauanlagen in allen Spurweiten. Viele Kleinserienhersteller zeigten allerlei Ungewöhnliches. Aber nicht nur bei der Modellbahn gab es einiges zu bestaunen. Auch die Modellflieger und Modellboote gaben einiges her. Dort konnte man z.B. eine ganze Militärflotte sehen. Ebenso gab es Schaubaustellen und Schneepisten für vielerlei Modellfahrzeuge.
Vielen Dank an Gunther R. für die Organisation.

© 2019 JMC Remshalden

Theme von Anders NorénHoch ↑